1914-1918 – Die Entwicklung der Dinge

27.2.1918 In Nachtmärschen zur Front

/ / Nochmals nach dem Norden (Cambrai) 20.1.18-26.3.18

In Nachtmärschen zur Front.

Währen der Nacht hat der größte Teil der zahlreichen in der Gegend von Maubeuge in Ruhe gelegenen schweren Batterien die Quartiere verlassen.

Auch wir mussten dem uns lieb gewordenen Consolre den Rücken kehren. Der Abmarsch erfolgte heute morgen um 4 Uhr im Bataillonsverband über Colleret, Jeumont, Boussois, zunuachst bis Maubeuge. Dort trafen wir um 10 Uhr vormittags ein und nahmen einstweilen Unterkunft in der Kaserne des Kernfestungswerkes.

Die wenigen, uns anschließend zur Verfügung stehenden freien Stunden benutzten wir jetzt, um Abschied von dem Etappenleben zu nehmen. Der Besuch eines Platzkonzertes macht ihn uns leicht – und schwer zu gleicher Zeit.

8 Uhr abends verlassen wir Maubeuge, ohne unser Reiseziel genau zu kennen. Nur das Eine wissen wir, dass wir in etwa 5 Nachtmärschen wieder zur Front kommen und dort Anfang März zur Offensive übergehen sollen.

 

Der nächste Tagebucheintrag folgt am  28.2.

  1. Moin,
    gibt es Pläne die Tagebucheintragungen als Buch bzw. als Hörbuch zu veröffentlichen ? Vielleicht im Stil der Hörfunkproduktion des Deutschlandfunks: Feldpostbriefe – Lettres des poilus ?
    Ein herzliches Dankeschön für Ihre großartige Arbeit.

    Viele Grüße Dennis Reckeweg

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.