1914-1918 – Die Entwicklung der Dinge

1.3.1917 – Abmarsch von der Somme

/ / An der Somme 30.6.16-3.3.17

Das Geheimnis an der Sommefront. Ausbau der „Siegfried-Stellung“. Zerstörungen überall. Abmarschbefehl.

Ueber unserem Frontabschnitt schwebt seit längerem ein Geheimnis.Schon am 30.1. und 16.2. berichtete ich davon.

Inzwischen haben die Zerstörungen an Ortschaften, Strassen und Eisenbahnen immer grösseren Umfang angenommen. Auch in unserem Quartierort Jeáncourt hat der Rummel bereits angefangen.

Vor einigen Tagen wurden sämtliche Zinkblechdachrinnen abgenommen. Vorgestern fällte man alle Bäume (einschliesslich der Obstbäume), und gestern mussten wir plötzlich unser Quartier aufgeben, weil morgen mit der Sprengung des Westteiles unseres Ortes begonnen werden soll.

Alle Ortschaften innerhalb eines etwa 30 km breiten Streifens – von der augenblicklichen Front aus rückwärts – gehen auf diese Weise in kurzer Zeit zugrunde. Die Vernichtung ist radikal. Nichts wird mehr daran erinnern, dass noch vor kurzem Menschen in dieser an sich so fruchtbaren Gegend gelebt haben. Selbst die Brunnen werden zugeworfen.

Man spricht davon, dass unsere Heeresleitung – nachdem die Bevölkerung längst in andere Gegenden geschafft wurde – die Rücknahme unserer gesamten Truppen bis zu der sogenannten „Siegfried-Stellung“ beabsichtige. Auch unsere Batterie soll für diesen Fall bereits mit bestimmten Weisungen versehen sein.

Noch ehe wir uns heute in unserem neuen Quartier einigermassen häuslich eingerichtet haben, trifft jedoch Befehl ein, dass die Batterie morgen früh zum Abtransport marschbereit zu sein hat.

Was mag uns die Zukunft bringen? Viele meinen: „Wir werden wohl bloss von der einen Sch…… in die andere kommen!“ Doch warten wir es in Ruhe ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.