1914-1918 – Die Entwicklung der Dinge

15.1.1915 Eine Matratze die nichts mehr taugt

/ / 11.10.1914 - 8.3.1915 In Französisch Flandern

Eine Matratze – die nichts mehr taugt.

Schlaf weniger gut. Es gehört nicht gerade zu den größten Annehmlichkeiten, sich zu 3 Mann auf einer ziemlich abgelederten Matratze herumquetschen zu müssen. Die Anziehungskraft der Erde macht sich bei dieser Überbelastung in unerwünschter Weise bemerkbar. Alles rutscht unwiderstehlich zur Mitte.

So war es auch diese Nacht, und als sich einer der Mitschläfer auf die andere Seite legen wollte, musste er erst “Ganze Abteilung kehrt!” kommandieren, ehe ihm dieses Experiment gelang.

Trotz dieser unangenehmen Begleitumstände verlassen wir unser Lager erst gegen 10 Uhr.

Draußen ist es sonnig und warm. Wir verschießen auf eine Häusergruppe 30 Schuss. Damit ist unsere heutige Tagesaufgabe erfüllt.

In der Gegend von Soissons sollen wir gute Fortschritte gemacht haben – wenigstens berichtet uns dies die “Liller Kriegszeitung”, die uns jetzt die neuesten Nachrichten noch schneller als die Heimatzeitungen bringt.

Der nächste Tagebucheintrag folgt am 16.1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.