1914-1918 – Die Entwicklung der Dinge

15.12.1915 Es ist kälter geworden

/ / Am Isonzo 1.7.1915-31.3.1916, Uncategorized

Der Krieg beschränkt sich nur noch auf tägliche Artillerieduelle.

Unser 1. Geschütz wurde nach Gabrye in Stellung gebracht, um Cormons und ein Fliegerlager bei Villanova zu beschießen.

Um 1 Uhr mittags werden aus der Geschützstellung 2 Verwundete gemeldet.

Der nächste Tagebucheintrag folgt am 24.12., davor wird aber noch eine Einladung zur Weihnachtsfeier 1915 erscheinen.

  1. Karte von Gabrye und Cormons: https://goo.gl/maps/msadZ1ygseQ2
    Angesichts der maximalen Reichweite der 15-cm-schwere Feldhaubitze 13 von 8.675m (https://de.wikipedia.org/wiki/Artillerietruppe_%28Deutsches_Kaiserreich%29) passt aber die Entfernung nicht. Jedenfalls steht das Geschütz jetzt deutlich nord-östlicher als vorher – wenn ich das richtig überblicke.

    Antworten

    • Ich vermute, dass das 1. Geschütz ein anderes Kaliber sein muss. Von Gabrye nach Villanova (Westen) und Cormons (Süden) sind es jeweils etwa 30 Kilometer.

      Antworten

  2. Wie wäre es mit einer vorgezogenen K 16 https://de.wikipedia.org/wiki/15-cm-Kanone_16? Durch die Höhe könnte die Entfernung knapp reichen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.