1914-1918 – Die Entwicklung der Dinge

28.2.1915

/ / 11.10.1914 - 8.3.1915 In Französisch Flandern

Sonntag.

Wecken: 7 Uhr. Wetter: kalt.

Wir beschießen bei außergewöhnlich klarer Sicht mit dem vorgezogenen Geschütz feindliche Artillerie, die wir aus unserer eigentlichen Batteriestellung nicht mehr erreichen können. Auch unsere Feldartillerie ist heute sehr beschäftigt.

8 bis 2 Uhr mittags am Apparat.

10 Uhr schlafen.

Der nächste Tagebucheintrag folgt am 1.3.

  1. Ich vermisse die Einträge ab 01.03.1915.
    Kommen die noch? Gruß

    Antworten

    • Vielleicht eine Vorwegnahme der Influenze-Pandemie von 1917/1918? Sollte mich nicht wundern, wenn unser fleißiger Tagebuchveröffentlicher nicht ebenfalls erwischt wurde…

      Antworten

      • Die aktuelle Influenzawelle sollte damit nix zu tun haben. Irgendwo hatte er mal verraten das er schon deutlich weiter war / ist beim abschreiben. Vermute eher mal entweder es wurde sich vertippt wann der Beitrag kommt oder beim Freischaltdatum für den nächsten Beitrag.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.